Meine Rezepte zur Stärkung des Immunsystems

Rezept Druidentrank

 

Zutaten für einen großen Topf Kraftbrühe:

1 Rettichwurzel

1/2 mittelgroßen Sellerie

5 Karotten

1 Stange Lauch

1 Ingwerwurzel (5 Finger)

1 Bund Petersilie

100 Gramm Shiitake-Pilze (optional)

Shoyu-Soya-Sauce

 

Das Gemüse in grobe Stücke schneiden, in kochendes Wasser (ohne Salz) geben und mindestens 1 Stunde auf kleinster Flamme mit geschlossenen Deckel köcheln lassen.

Auf die letzten 15 Minuten Pilze und Petersilie zugeben und mitköcheln lassen. 

Mit der Soya-Sauce die Portion vor dem Verzehr abschmecken, dabei sollte die Brühe tellerwarm sein, damit die wichtigen Inhaltsstoffe der Soya-Sauce durch die Hitze nicht zerstört werden (bis 42 Grad).

 

Kräuter-Smoothie

 

mögliche Kräuter:

Vogelmiere, Giersch, Brennnessel, Löwenzahn, Spitzwegerich, Petersilie, Taubnessel, Dost (wilder Oregano), Rapünzchen (wilder Feldsalat)

gut ist es hier die Kräutersorten zu varrieieren, damit keine Einseitigkeit der Inhaltsstoffe entsteht.

 

Dazu Obst und Berren:

Banane, Apfel, Blaubeeren, Birne, Erdbeeren, Himbeeren, Melone

1-2 Sorten reichen pro Smoothie für einen guten Geschmack

 

 

TEUFELSELEXIR

 

700 ml Apfelessig

1/4 Tasse Knoblauch, gehackt

1/4 Tasse Zwiebeln, gewürfelt

1/4 Tasse Ingwerwurzel gehackt

1/2 Zitrone mit Schale (essbare Schale)

2 frische und scharfe Peperoni, fein geschnitten

2 EL Meerrettich-Wurzel, gerieben

2 EL Kurkuma-Wurzel, gerieben

Honig nach Bedarf zum abschmecken

 

Die Zutaten außer in einer Schüssel gut durchmischen. In ein großes Glas mit Deckel füllen. Der Essig sollte die Masse gut überdecken, ggfs. etwas nachgießen. Das Glas schließen und an einem kühlen Ort 14 Tage durchziehen lassen. Jeden Tag mehrmals schütteln. Nach 2 Wochen durch ein Sieb geben, gründlich quetschen. Die gewonnene Flüssigkeit in einer Flasche abfüllen. Der Trester kann zum würzen von Gerichten verwendet werden. 

 

Immunstärkend: Mit einem EL täglich beginnen, dann auf 4 EL steigern.

Bei einer Krankheit oder Infektion 1 EL 4-5 Mal täglich.

Vorsicht, das Teufelselexir ist sehr scharf. Im Mund etwas verteilen, dann schlucken.

Anschließend eine Orangenscheibe danach vertreibt den strengen Geschmack im Mund.

(Quelle: healthyfoodhouse.com)

Ofengemüse

Ofengemüse nach Saison mit Feta ist ein absoluter Herzenswärmer! Ein Blech voll mit leckerem Gemüse, würzigem Schafskäse und traumhaften Gewürzen. Ein einfaches Rezept für jeden Tag!

 

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Süßkartoffel schälen und in längliche Spalten schneiden. Paprika und Zucchini waschen. Das Gehäuse der Paprika entfernen und sie in Streifen schneiden. Zucchini in Ringe schneiden. Kirschtomaten waschen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Zwiebel halbieren und vierteln. Knoblauch in feine Ringe schneiden.

Olivenöl mit Cayennepfeffer, Oregano, Salz und Pfeffer verrühren. Geschnittenes Gemüse, bis auf die Kirschtomaten, in eine große Schüssel geben und mit der Olivenöl-Gewürz-Mischung und den Rosmarinzweigen mischen.

Gemüse in eine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen 35 Minuten garen. In der Zwischenzeit Feta zerbröseln. Feta und Kirschtomaten auf dem Gemüse verteilen.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft/Heißluft umstellen. Das Gemüse weitere 15 Minuten überbacken, bis alles schöne goldbraune Röststellen bekommt.

Das Ofengemüse aus dem Ofen nehmen und servieren. Dazu passt auch wunderbar ein würziger Joghurtdip.

Gemüse zum Braten

Zum Beispiel:

500 g Süßkartoffeln

1 Paprikaschote (rot)

400 g Zucchini

10 - 12 Cherrytomaten

2 Zwiebeln (rot)

2 Knoblauchzehen

4 EL Olivenöl

½ TLCayennepfeffer

2 TL Oregano (getrocknet)

1 TL Salz

¼ TL Pfeffer

2 Zweige Rosmarin

200 g Feta

 

Utensilien

Auflaufform oder Backblech

Leckere Gemüsepfannen

Unsere leckere Gemüsepfanne

 

Wer sich gesund ernähren möchte, ist Gemüse die beste Wahl. Wir variieren verschiedene Gemüse, die wir saisonal und frisch auf dem Markt finden. Wenn Du auf ein paar Dinge achtest ist es ganz einfach.  

 

In welcher Reihenfolge kommt das Gemüse in die Pfanne?

Auch für eine einfache Gemüsepfanne solltest du die Reihenfolge beachten, in der die Zutaten in die Pfanne kommen. Ansonsten drohen matschiges Gemüse gemischt mit noch rohen Zutaten.

Gemüsesorten wie Möhren, Blumenkohl, Kartoffeln und Kürbis, die relativ lange gegart werden müssen, kommen zuerst in die mit Öl erhitzte Pfanne. Etwas Flüssigkeit und ein Deckel beschleunigen nach kurzem Braten den Garprozess. Nach einigen Minuten folgt Gemüse wie Zwiebeln, Zucchini, Paprika und Tomaten, die nun ohne Deckel mit angebraten werden. Kräuter wie Petersilie und Schnittlauch gibst du besser erst kurz vor dem Servieren zur Gemüsepfanne. Grundsätzlich gilt: Je kleiner du das Gemüse schneidest, desto schneller gart es.

 

Gemüsepfanne raffiniert würzen

Deinem Pfannengericht fehlt der nötige Pfiff? Neben Salz und Pfeffer sind Kräuter und Knoblauch gute Mittel um der Gemüsepfanne den Feinschliff zu verleihen. Den Knoblauch solltest du, ebenso wie getrocknete Kräuter wie Rosmarin, Thymian und Oregano mit dem Gemüse andünsten. Noch immer fehlt es an Würze? Dann verfeinere deine Gemüsepfanne doch mal mit Currypulver, Ingwer oder Chiliflocken. 

 

Was schmeckt zur Gemüsepfanne?

Während der Fastenzeit solltest Du ganz auf Beilagen verzichten, später kannst du dein Gemüse mit einer Beilage wie Nudeln, Reis, Couscous, Bulgur oder Quinoa ergänzen. Wie wäre es außerdem mit einem raffinierten Dip dazu?

IMG_6578.jpg

Pfannengemüse mit, Rosenkohl, bunte Karotten und Broccolie

IMG_6585.jpg

Pfannengemüse mit Schwarzwurzeln, Karotten, Pilzen und Wirsing

IMG_6605.jpg

Pfannengemüse mit Blumenkohl, Rosenkohl und Wirsing, dazu Grünkohl-Tomatenpesto

Guten Appetit weitere Rezepte folgen

Festlicher Abendtisch

Ofengemüse nach Saison mit Feta ist ein absoluter Herzenswärmer! Ein Blech voll mit leckerem Gemüse, würzigem Schafskäse und traumhaften Gewürzen. Ein einfaches Rezept für jeden Tag!

 

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Süßkartoffel schälen und in längliche Spalten schneiden. Paprika und Zucchini waschen. Das Gehäuse der Paprika entfernen und sie in Streifen schneiden. Zucchini in Ringe schneiden. Kirschtomaten waschen. Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Zwiebel halbieren und vierteln. Knoblauch in feine Ringe schneiden.

Olivenöl mit Cayennepfeffer, Oregano, Salz und Pfeffer verrühren. Geschnittenes Gemüse, bis auf die Kirschtomaten, in eine große Schüssel geben und mit der Olivenöl-Gewürz-Mischung und den Rosmarinzweigen mischen.

Gemüse in eine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im Ofen 35 Minuten garen. In der Zwischenzeit Feta zerbröseln. Feta und Kirschtomaten auf dem Gemüse verteilen.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft/Heißluft umstellen. Das Gemüse weitere 15 Minuten überbacken, bis alles schöne goldbraune Röststellen bekommt.

Das Ofengemüse aus dem Ofen nehmen und servieren. Dazu passt auch wunderbar ein würziger Joghurtdip.

Zum Beispiel:

500 g Süßkartoffeln

1 Paprikaschote (rot)

400 g Zucchini

10 - 12 Cherrytomaten

2 Zwiebeln (rot)

2 Knoblauchzehen

4 EL Olivenöl

½ TLCayennepfeffer

2 TL Oregano (getrocknet)

1 TL Salz

¼ TL Pfeffer

2 Zweige Rosmarin

200 g Feta

 

Utensilien

Auflaufform oder Backblech